Mit der Ausbreitung des Wolfes in Deutschland wächst die Wahrscheinlichkeit für Paarungen mit Hunden. „Theoretisch können Wolfshybride überall dort entstehen, wo Wölfe und Hunde zusammentreffen“, teilte das rheinland-pfälzische Umweltministerium in Mainz mit.

Als Hündin Hazel aus dem Wasser kommt, klebt das haselnussbraune Fell tropfend an ihrem Körper. Zufrieden legt sie ihr Spielzeug vor ihrer Besitzerin ab. Die Border-Collie-Dame hat gerade einen gewaltigen Satz hingelegt:

Verreisen Aquarienbesitzer über einen längeren Zeitraum, können sie sich nicht nur mit einem Futterspender behelfen. Er sorgt dafür, dass in regelmäßigen Abständen Futter ins Wasser fällt. Eine andere Möglichkeit der langsamen Futterdosierung ist das sogenannte Holiday-Futter.

Alleinerziehende haben es schwerer, ihren Nachwuchs zu versorgen. Bei Blaumeisen hängt der Tod der gesamten Brut fast immer mit dem dauerhaften Verschwinden eines Elternteils zusammen, wie Forscher vom Max-Planck-Institut für Ornithologie im oberbayerischen Seewiesen herausfanden.

Die meisten Tiere haben keine Schweißdrüsen. Daran sollten Haustierhalter denken und ihren Tieren entsprechende Möglichkeiten zur Verfügung stellen. Ganz wichtig: „Immer genügend frisches Wasser anbieten“, rät Gertrud Helm vom Bayerischen Jagdverband.