TV

Wegen des lange Zeit kalten Wetters hat sich die Krötenwanderung in vielen Regionen Deutschlands in diesem Jahr verzögert. Viele Tiere seien erst vier bis sechs Wochen später als gewöhnlich aufgebrochen, sagte die Landesgeschäftsführerin des Naturschutzbundes (Nabu) Sachsen-Anhalt, Annette Leipelt.

Das Scheckpony Raul steht gelassen da und lässt sich von der kleinen Lina mit einer Kardätsche das dicke Fell striegeln. „Ich will auch mal ein eigenes Pferd haben“, erzählt die Fünfjährige, während sie mit der Bürste vorsichtig über die Pferdehaare streicht.